Kündigung alter pensionsberechtigter Mitarbeiter

Auch in einem kleinen Betrieb kann der Arbeitgeber nicht ohne Weiteres einem „pensionsberechtigten“ Mitarbeiter ohne weiteres kündigen. Sollte sich im Laufe des Kündigungsschutzprozesses herausstellen, dass Indizien vorliegen, die eine altersdiskriminierende Kündigung vermuten lassen, so ist diese Kündigung selbst in einem Kleinbetrieb unwirksam. Das BAG hat mit Urteil vom 23.07.2015, Az.: 6 AZR 457/14 klargestellt, dass eine solche Kündigung gegen das Benachteiligungsverbot des § 7 Abs. 1 AGG verstößt und deshalb unwirksam ist. Nicht nur das: Aufgrund dieser altersdiskriminierenden Kündigung hat sich der Arbeitgeber schadenersatzpflichtig gemacht.

Diese Entscheidung zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, im Arbeitsvertrag zu vereinbaren, dass das Arbeitsverhältnis automatisch endet, wenn der Mitarbeiter die Regelaltersgrenze erreicht hat.

Daniela Morbach
-Rechtsanwältin-
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.